Please activate javascript

 

Die Sagrantino-Rebe gehört zu den interessantesten autochthonen roten Rebsorten Italiens. Sie ist in Umbrien beheimatet und somit an heiße Sommer und an kalte Winter gewöhnt. Austrieb und Reife sind relativ spät und die Ernte findet gewöhnlich nach dem ersten Oktober statt. Was Blatt und Holz betrifft, ist die Sagrantino-Rebe außergewöhnlich wuchskräftig. Da sie von sich aus ertragsarm ist, bedarf sie keiner intensiven Ertragsreduzierung um Qualität zu erzeugen.

Sowohl ihre kompakten Trauben als auch die Beeren sind klein. Sie liefert charaktervolle, kräftige Rotweine von tiefer granatroter Farbe. Sie zeichnen sich durch hohen Extrakt, stark ausgeprägte Tannine und einen langen Abgang aus. Sagrantino-Weine reifen langsam und sind sehr langlebig, die besten Qualitäten können bis zu 25 Jahren gelagert werden.